Dialog zwischen Engelchen und Teufelchen

Skitourengeherinnen, aufgepasst. Unsere Sportart liegt voll im Trend; sie birgt aber auch jede Menge Gefahren in sich. Darum boomt der Verkauf von Lawinenairbags. Wer noch keinen ABS-Rucksack besitzt, hat ihn vielleicht zu Weihnachten bekommen oder auf der Ausrüstung-Kaufliste. Ich persönlich finde, ABS sind tolle Teile, die im Notfall Leben retten. Sind sie Garant für sichere Skitouren? Nein, denn das Sicherheitsgefühl kann dazu führen, dass man unvorsichtig wird. Darum Achtung: Die Entscheidung draußen im Gelände „Stop or Go“ darf niemals getroffen werden, nur weil man einen ABS dabei hat. Dazu habe ich eine kleine Geschichte: Es ist ein herrlicher Wintertag; ich bin unterwegs auf Tour. Tr

Gesehen in Textilwirtschaft: Fashion-Hype des Jahres 2017

Fashion goes Sport. Sport goes Fashion. Der Hype des Jahres 2017 in Sportbekleidung und Mode, so berichtet eine der wichtigsten, deutsche Fashion-Fachmedien, die Textilwirtschaft (http://www.textilwirtschaft.de), kommt aus dem Sport und hat 2017 den Look auf internationalen Catwalks geprägt. Wie sehr zeigt die TW in ihrem Bericht und zeigt Beispiele aus namhaften Kollektionen. Echt sehenswert. Hier geht es direkt zum Artikel, geschrieben von Tim Dörpmund am 27. Dezember 2017: Der Hype des Jahres, immer schön leserlich schreiben. Und vor allem groß. Das schien eine der Design-Vorgaben im Jahr 2017 gewesen zu sein. Der Hype um Logos, Prints und großflächige Applikationen hat vor allem Urbanwea

Sparkling like Diamonds - wie Sneakers Blicke auf sich ziehen

Achtung Trendsetter, ich habe einen Tipp für Euch. Die Zeit ist reif, Sneakern einen Hauch von Luxus zu geben und daraufleuchtende Kristalle wie Diamanten funkeln zu lassen. Zugegeben, Diamanten auf Schuhen wäre etwas übertrieben, auch wenn „Diamonds are the Girls best Friends“. Neu sind die elastischen Schuhbänder mit echten Swarowski-Kristallen. Einmal einziehen und man hat für immer ein Funkeln auf den Schuhen. Was sind Hickies? Die elastischen Schuhbänder habe ich schon vor einiger Zeit für Sport, Fitness und Lifestyle vorgestellt. Es sind elf Zentimeter lange, hochelastische Bänder mit Schlaufe und Knopf, die man in die Löcher zieht, in denen normalerweise die Schuhbänder sind. Ganz ind

Sich mit Laufen durchs Leben bewegen

Über sich selbst zu schreiben, ist generell schwierig. Das ich über mich schreibe, eine Katastrophe! Aber ich versuche es trotzdem: Mein Leben war bis vor einigen Jahren eine Aneinanderreihung von Widrigkeiten, die ich mit Laufen, immer wieder und immer weiter Laufen, gemeistert habe. Laufen, mein Lebensretter, mein Elixier, meine Leidenschaft. Mit Laufen habe ich extreme Distanzen bewältigt; es hat mir immer neue Energie und Lebensfreude gegeben. Zugegeben, extrem ist subjektiv. Darüber könnte man streiten. Mein eigenes Empfinden, was extrem bedeutet, hat sich im Laufe meines Lebens mehrmals geändert. Es begann Mitte der 80er Jahre, in einem kleinen Vorarlberger Bergdorf. Damals war Joggen

Den inneren Schweinehund überlisten - Tipps einer Fitness-Trainerin

Als Fitness-Trainerin bin ich ständig damit konfrontiert: fehlende Motivation, um nach einer Verletzungspause wieder Sport zu machen. Meine Kunden erwarten von mir, dass ich sie motiviere. Das ist manchmal schwierig. Die Möglichkeit, dass mangelnde Motivation jemanden davon abhalten könnte, wieder den gewohnten Trainingsrhythmus zu finden, lag bis vor kurzem - ehrlich gesagt - völlig außerhalb meines eigenen Vorstellungsvermögens. Ich konnte mich gedanklich gar nicht einfühlen, denn als leidenschaftliche Sportlerin und Trainerin gab es so etwas in meinem Leben überhaupt nicht. Ich konnte nicht verstehen, dass manche Frauen sportlich so unglaublich aktiv sind, regelmäßig und hart trainieren,

Der Schnee ruft - lass Dich inspirieren!

Wie fängt man einen neuen Blog an? Wie stellt man sich als neues Teammitglied vor? Versuche ich´s mal so: "Ich bin Uta, 58 Jahre alt, lebe in Österreich und ich bin bergsüchtig. Schaut´s Euch mal an, was das bedeutet.“ Seit Oktober steht ein neuer 1000 Euro Tourenski im Haus. Und jetzt, Anfang Dezember glänzt der erste Schnee auf den Gipfeln. Da muss ich hin. Geht gar nicht anders. Aber erst nehme ich noch mal den alten, den „Stoa-Ski“. Der wurde mir neulich beim Skiservice mit einem Kopfschütteln zurückgereicht: „Den können wir Ihnen wirklich nicht mehr präparieren!" Der hat nicht nur so viele Furchen und Rillen auf der Oberfläche wie ich, sondern er hat inzwischen auch tiefe Löcher bis auf
ARCHIV
Please reload

© 2016 by LuckmannPR, Ulrike Luckmann, Munich, Germany