Welche Sportart passt zu mir?

April 16, 2016

 

Laufen ist einfach. Du kannst so gut wie überall und sofort beginnen, in der Gruppe oder allein, bei Sonne, Wind und Wetter. Nur ein paar gute Laufschuhe sind nötig. Laufen baut Stress ab und sorgt für gute Laune. Beim Laufen werden Glückshormone ausgeschüttet. Es stärkt das Immunsystem und es werden - wie bei kaum einer anderen Sportart - so viele Kalorien verbraucht.

 

Nordic Walking ist eine Gelenk schonendere Art des Laufens. Das Gehen mit den Stöcken trainiert Rücken-, Arm- und Schultermuskulatur. Da sich Tempo und Intensität variieren lassen, ist Nordic Walking nicht nur für Sportfreaks sondern auch für Sporteinsteiger und ältere Menschen geeignet. Um die richtige Technik zu lernen, ist ein Einführungskurs zu empfehlen.

Krafttraining baut Muskeln auf. Trainierte Muskeln stabilisieren den Körper, verbessern die Haltung und vermeiden Gelenk- und Rückenbeschwerden. Allerdings ist für ein professionelles Krafttraining eine Mitgliedschaft in einem Fitnessstudio nötig. Empfehlenswert ist, Krafttraining mit einem Ausdauertraining wie Laufen oder Radfahren zu kombinieren.

 

 

Aerobic ist Ausdauergymnastik in der Gruppe zur Musik. Indor und Outdoor. Aerobic wird in Fitnessstudios angeboten. Ein Trainer gibt die Übungen vor und achtet darauf, dass die Übungen richtig ausgeführt werden. Es trainiert Ausdauer, Kraft, Koordination und Schnelligkeit. Allerdings: Bei Gelenk- und starken Rückenproblemen ist von Aerobic abzuraten.

 

Please reload

© 2016 by LuckmannPR, Ulrike Luckmann, Munich, Germany

Please reload

ARCHIV