Die Schlingen rufen

August 17, 2016

Es ist Donnerstag, die Schlingen rufen. Ich schnappe mir meine 9 Monate alte Tochter und auf geht es zum Pilates Training mit Slings. Ich trainiere seit 5 Monaten. Schlingen-Training ist für mich die effektivste Methode, nach der Geburt wieder richtig fit zu werden und dabei auch noch den Beckenboden zu stärken. Das geht beinahe von ganz allein. Es funktioniert gut; ich habe bereits nach der Geburt meines Sohnes vor mehr als drei Jahren damit angefangen. Und Spaß macht es auch. Zum Beispiel bei Susanne Flohrschütz im Powerhaus München. 

 

Das Beste daran ist, dass man neben einem netten Kreis anderer Mamis sein Baby mitbringen darf. Es liegt während des Trainings in der Mitte des Raumes, kann spielen oder einfach zuschauen. Wenn es doch mal unruhig wird und schreit, nimmt Susanne es auf den Arm und trägt es herum. Wenn es sein muss, auch im Tragetuch. Super Service, finde ich. 

 Los geht es mit dem Training. Ich brauche keine spezielle Kleidung. Am besten eignen sich eine bequeme Leggins mit einem hohen Baumwollanteil, wie meine von NIKE. Dazu ein lässiges und luftiges Shirt und los geht´s. Barfuß. Wem der Holzboden zu hart oder kalt ist, der kann sich eine Matte unterlegen. 

 

Trainiert wird an Schlingen, die an der Decke hängen. Dieses neuartige Trainingskonzept stabilisiert die Gelenke und kräftigt den Rücken sowie die gesamte Rumpfmuskulatur. Dabei wird neben der die Gelenke stützenden Tiefenmuskulatur selbst insbesondere die sensomotorische Kontrolle effektiv trainiert. Sensomotorik beschreibt das Zusammenspiel von Sinnesorganen, Nervensystem und bewegungs-ausführenden Organen. Weg also mit dem Bauch!

 Erst mal wird aufgewärmt – Hände in die Schlingen und Bewegung. Es folgen immer schneller werdende Schrittkombinationen. Anschließend wird der Oberkörper trainiert. Wichtig ist es, den Rücken gerade zu halten und immer seine persönliche Mitte zu finden. Sein eigenes Power Pilates. Puh langsam wird mir warm. Jetzt die Füße in die Schlingen und ab in die Hocke. Das ist auch super fürs Gleichgewicht.

Zum Glück gibt es zwischendurch auch immer entspannende Elemente. Zum Beispiel Pendeln in den Schlingen. Das ist herrlich. Und weiter geht es, der Bauch ist dran. Sit Ups werden aber noch keine gemacht, das ist viel zu viel Belastung so kurz nach einer Geburt. Es wird sanft gestartet und trotzdem ist das Ganze sehr effizient. Susanne testet bei uns die Bauchmuskeln, sie schaut, ob sich der Muskel schon wieder geschlossen hat. Bei mir zum Glück ja. Sehr gut, es bringt also was! Weiter geht es mit den Pilates Übungen, die Schlingen wandern von oben nach unten, alle Partien des Körpers werden trainiert. Und die Babys schauen zu, finden das ganz spannend. Manchmal schaffen sie es schon auf die Matte. Bei Mami ist es eben doch am schönsten.

 Und kaum angefangen, ist die Stunde auch schon wieder vorbei. Hat richtig gut getan. Nächste Woche wieder. Das Programm gibt es online hier: http://www.powerhaus-muenchen.de. Entweder man bucht einen Kurs oder besorgt sich eine 10er Karte. Ganz easy. Und dann einen Schluck Hollerschorle, Kind ins MaxiCosi oder in den Kinderwagen und auf geht’s, Kind Nummer 2 aus dem Kindergarten abholen. War eine super Auszeit...

 

 

Link zu Nike: http://store.nike.com/de/de_de/pd/leg-a-see-printed-leggings/pid-10841573/pgid-11164747 oder das Shirt: http://store.nike.com/de/de_de/pd/miler-laufoberteil/pid-10339937/pgid-10957372

Please reload

© 2016 by LuckmannPR, Ulrike Luckmann, Munich, Germany

Please reload

ARCHIV