Des Wanders Lust...mit Kind im Gepäck

August 28, 2016

 

Es ist Wochenende. Ein schöner Sommertag. Da dieser Sommer sich durch Wetter-Auf´s und Ab´s auszeichnet, muss man jede Gelegenheit nutzen, raus zu gehen! Also,  ab in die Berge. Meine ganze Familie ist am Start.

 

Mein Mann möchte es heute sehr sportlich angehen. Er plant einen Run auf den Blomberg bei Bad Tölz im Alpenvorland. Als kleine extra Hürde wird er unseren Chariot Anhänger nach oben schieben. Im Lauftempo wohlgemerkt. Mitfahren darf unser 3-Jähriger. Er ist der Pilot.

 Ich schnappe mir unsere Deuter Kraxe, die gibt es zum Beispiel hier https://www.globetrotter.de/shop/deuter-kid-comfort-3-232383-black-granite?ref=HOUMQcHuS. Damit kann ich prima mit der Kleinen hinterher laufen. Nicht rennen, aber zügig gehen, das sollte drin sein. Ich packe also noch schnell die Stöcke ein, damit ist es viel bequemer. Als Outfit reicht mir heute eine Leggins von Adidas, ein Träger Top und mein Nike Lieblingsfunktionsshirt. 

 

Und los geht es über die Landstrasse nach Bad Tölz, so entgehen wir auch dem samstaglichen Stau gen Süde. Keine 50 Minuten später und wir stehen am Parkplatz. Gut, hier ist viel los, schließlich kann man ja auch den Sessellift nutzen oder die Sommerrodelbahn.

 

Aber Augen zu und los. Wir ignorieren die Touristen. Mein Mann setzt unseren Sohn in den Anhänger und rennt los. Schon ist er weg. Wir treffen uns oben am Blomberghaus. Ich schultere die Kraxe mit unserer Tochter, schnappe die Stöcke und bin auch weg.

 

Gut, dass man in der Kinderkrippe genau wie in einem Rucksack auch jede Menge anderer Sachen verstauen kann. Das Gewicht ist stolz, nicht zu verachten. Meine 10 Monate alte Tochter plus Gepäck, das macht sicher 15kg aus. Aber sie spornt mich gleich an: Eia, eia, ej! Und schon stapfe ich Schritt für Schritt durch den Wald. Steil geht es los, das ist gut, so machen wir ordentlich Höhenmeter. Diese sind auch gleich am Wegesrand angezeigt.

 

Ich überhole einige Familien, die mir aufmunternd zunicken. Eine Familie übergibt mir gleich den Schnuller meines Sohnes, den er wohl auf dem Weg mit meinem Mann verloren hat. Ein Glück, bin ich die Nachhut. Puh, ganz schön anstrengend. Nach 45 sportlichen Minuten ist Etappenziel 1 geschafft: Das Blomberghaus. http://www.blomberghaus.de/Berggasthof-Blomberghaus-01_home.html

 

 Mein Mann hat mir schon eine erfrischende Hollerschorle bestellt. Das tut richtig gut. Unterdessen rutscht unser Sohn ein paar Mal am Spielplatz dort, schließlich muss er sich auch austoben. Aber die Pause ist nicht allzu lang, wir wollen ja noch auf den Zwiesel. Und weiter geht es. Zügig über einen netten Pfad gehe ich also zwei weitere Höhenmeter bis zum Gipfel.

 

Von hier aus hat man eine herrliche Aussicht. Auf der einen Seite Richtung Benediktenwand bis hin zu den Zentralalpen und auf der anderen Seite Richtung Tölz bis fast nach München – wenn da nicht so ein Smog hängen würde. Ein Eintrag ins Gipfelbuch und schon geht es wieder weiter.

Wir steigen ein Stückchen ab bis zu nächsten kleinen Alm, dort kann man gemütlich Brotzeit machen. Und Kühe und sogar Meerschweinchen streicheln. Bauernhoffeeling also. Dazu ein Stück hausgemachten Kuchen und einen herrlichen Filterkaffee. Hier ist die Welt noch in Ordnung.

 

Nun ziehen aber doch die vorausgesagten Gewitterwolken auf und deshalb heißt es, Zeit zum Absteigen. Dauert ja auch ein bisschen. Wer mag kann auch ganz entspannt mit dem Sessellift hinunterfahren. Die Beine schonen sozusagen, damit es beim nächsten Mal nicht ganz so weh tut. Aber das ist natürlich jedem selbst überlassen.

 

Links zu Adidas Leggings: https://www.zalando.de/adidas-performance-tights-multcolor-collegiate-navy-ad541e0de-k11.html

Link zu Top und Funktionshirt: https://www.sport-schuster.de/Nike-Nike-Miler-Long-Sleeve.html?varID=6e7c7a2b775de511942d001b21bc4569&adword=google/google_merchant_II&gclid=CJnX6p640s4CFUI_GwodFTALOw.

 

 

 

Please reload

© 2016 by LuckmannPR, Ulrike Luckmann, Munich, Germany

Please reload

ARCHIV