Meine Liebe zu Pilates

January 3, 2018

Pilates hat mich von der ersten Trainingsstunde an begeistert. Nach meiner zweiten Schwangerschaft habe ich ein paar Stunden gebucht und es spontan geliebt. Seitdem ist Pilates ein fester Bestandteil in meinem Leben. Pilates ist meiner Meinung nach für Frauen eines der besten Workouts, die es gibt.

 

Weil ich vom meinen ersten Trainings so begeistert war, musste ich, als Besitzerin eines Fitness-Studios, unbedingt eine Trainingsausbildung machen. Das passte zu meiner Trainerkompetenz und war ein ideales, ergänzendes Angebot für meine Kundinnen im Studio. Seit Januar 2016 unterrichte ich Pilates. 

 

Was macht Pilates aus? Hier eine kurze, knackige Erklärung: 

 

Pilates ist eine ganzheitliche Körperkräftigung, die vor allem die tief liegenden, die kleinen, aber meist schwachen und schwer erreichbaren Muskelgruppen anspricht und effektiv trainiert. In erster Linie sind das die Bauch-Rücken- und die Beckenbodenmuskulatur. Pilates beinhaltet Kraftübungen, Stretching und bewusste Atmung. 

Erstaunlich ist, dass ein Mann der Erfinder von Pilates ist. Josep Hubert Pilates litt als schwächliches Kind unter Krankheiten wie Asthma und Rachitis. Mit dem Ziel, sich selbst aus diesen Empfindlichkeiten zu befreien, erlernte er verschiedene athletische Sportarten, studierte westliche und östliche Körpertechniken und entwickelte seine eigene Trainingsmethode, bei der die Verbindung von Körper und Geist im Vordergrund stand.

 

In der Zeit seiner Internierung im ersten Weltkrieg in England begann er, mit den Kriegsverletzen im Lazarett körperlich zu arbeiten mit dem Ziel, sie schneller und wirksamer zu rehabilitieren. Nach dem ersten Weltkrieg wanderte er nach New York aus und eröffnete das erste Pilatesstudio im Gebäude des "New York City Ballett". In den ersten Jahren trainierte er hauptsächlich männliche Tänzer und nur wenig Tänzerinnen. Doch mit der Zeit begeisterten sich immer mehr Frauen dafür und der Geheim-Tipp Pilates als effektives Training für die Ballett-Tänzer sprach sich herum und wurde immer beliebter. 

Ich merke als Frau, dass Pilates es möglich macht, mehr in Verbindung zum eigenen Körper zu kommen und ihn bewusster wahrzunehmen. Wer regelmäßig Pilates trainiert lernt, wird merken, dass er sich wesentlich besser spüren kann. Dazu kommt eine bessere Haltung, eine natürliche Grundspannung im ganzen Körper und ein tolles Körpergefühl. 

 

Was bringt Dir Pilates Training konkret?

 

Du verbesserst Deinem Gleichgewichtssinn und die Koordinationsfähigkeit. Du merkst schon nach kurzer Zeit, dass Du beweglicher, agiler bist. Der Beckenboden wird gestärkt, der unterer Rücken - also der Lendenwirbelbereich wird deutlich stabiler. Wenn Du ein sanftes, bewusstes Workout suchst, probiere Pilates aus. Ich garantiere Dir, Du wirst es lieben. 

 

Wie brachte es der Erfinder auf den Punkt?

 

"Nach 10 Stunden spürst Du einen Unterschied,

nach 20 Stunden siehst Du ihn, nach 30 Stunden hast Du

einen neuen Körper!"

(Joseph Pilates) 

 

Wenn Du den Einstieg zu Hause statt in einem Studio probieren willst, gibt es verschiedene Youtube-Videos. Wir haben eines der Personal Trainerin Franziska Beckmann aus Hamburg mit ihrem Basistraining herausgesucht. Probiere es einfach mal aus. 

 

Spannender, intensiver und kontrollierter ist das Training im Studio, wo Du Pilates unter Anleitung einer Trainerin oder eines Trainers machst. Die oder der kontrolliert Deine Bewegungen und achtet genau darauf, dass Du sie richtig ausführst.  Das ist Voraussetzung für die Effektivität der Muskulaturausbildung. 

Ich wünsche Dir viel Spaß bei Deinem Pilates Training.  

Wenn Du Fragen hast, schreib´ mir eine kurze Nachricht oder einen Kommentar.

Deine

Francesca

Please reload

© 2016 by LuckmannPR, Ulrike Luckmann, Munich, Germany

Please reload

ARCHIV